World Usability Day Frankfurt 2019: »Future Tools«

future tools – World Usability Day Frankfurt am 21. November

World Usability Day Frankfurt 2019: »Future Tools« – Wie gestalten wir eine wünschenswerte Zukunft?
Am 21. November 2019 erwarten wir zum 5. World Usability Day Frankfurt wieder rund 200 Besucher. Unter dem Motto »Future Tools« werden wir erforschen, mit welchen Werkzeugen, Arbeits- und Denkweisen wir als Designer die Welt nachhaltig positiv beeinflussen können.

 

World Usability Day Frankfurt 2019:
Mindsets und Methoden für ein besseres Morgen

Am 21. November ist es wieder soweit: Bereits zum fünften Mal veranstalten wir gemeinsam mit unserem Partner DB Systel den World Usability Day (WUD) Frankfurt. Unter dem Titel »Future Tools« möchten wir dieses Jahr erforschen, mit welchen Werkzeugen, Arbeits- und Denkweisen wir als Designer die Welt nachhaltig positiv beeinflussen können.
Ausgehend vom diesjährigen weltweiten WUD-Motto »Designing for the Future We Want« stellen wir auf dem WUD Frankfurt gezielt die Frage nach dem „Wie“. WIE schaffen wir es, umzudenken? WIE gelingen Veränderungsprozesse? WIE gestalten wir die Zukunft?

 

»Future Tools« – Wie gestalten wir eine wünschenswerte Zukunft?

Werkzeuge erweitern seit jeher den Möglichkeitsraum der Menschen. Heute brauchen wir für die Zukunftsgestaltung zweierlei: Moderne Technologien, die unsere menschlichen Fähigkeiten  ergänzen, und Denkwerkzeuge, die uns helfen, andere Perspektiven einzunehmen.
Inspiration dazu, um was es sich dabei handeln könnte, geben unsere Sprecher in ihren Impulsvorträgen. Mit ganz unterschiedlichen Ideen finden Veronika Ranner, Holger Eggert, Usman Ghias, Susanne Scheerer und Lina Sjamsil-Monham Antworten auf unsere Kernfragen 2019.

 

Kernfragen – Verhalten, Kollaboration, Lernen, Wissenstransfer

  • Wie unterstützt Design unser Mindset und Verhalten für eine lebenswerte Zukunft?
  • Mit welchen Tools gestalten wir unser gemeinsames Handeln und Wirtschaften?
  • Was bereitet uns auf eine Zukunft vor, die wir noch nicht kennen?
  • Mit welchen Tools wird Wissenschaft zur Praxis?

 

Chancen des Designs – im Heute das Morgen erschaffen

Der WUD untersucht, wie wir als Designer dazu beitragen können, die Welt positiv zu beeinflussen. Nicht umsonst steht der WUD 2019 im Zeichen der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung. Denn dass im Angesicht des Klimawandels Handlungsbedarf besteht, steht außer Frage. Doch viele sind unsicher: Wie beginnen? Wo ansetzen?

Die Antwort ist so einfach wie uferlos: Überall. Die Lösungen für die Probleme unserer Zeit liegen in allen Lebensbereichen – von Ernährungsgewohnheiten bis Mobilität, von Finanzentscheidungen bis Kaufverhalten.

Mit jeder unserer Handlungen beeinflussen wir die Zukunft in die eine oder die andere Richtung. Und mit jeder unserer Designentscheidungen beeinflussen wir die Lebensrealitäten unserer Mitmenschen. Mit dem WUD FFM 2019 suchen wir nach Werkzeugen, die unsere Handlungsmöglichkeiten als Designer erweitern, sodass wir schon heute ein besseres Morgen gestalten können.

 

Diskussion und Austausch über den Dächern Frankfurts

Der WUD Frankfurt steht für neue Anregungen, spannende Diskussionen und offenen Austausch. Machen Sie mit! Wir freuen uns darauf, Sie auf dem Sky Deck im Silberturm begrüßen zu dürfen.

Alle Infos und das aktuelle Programm finden Sie auf der Webseite des World Usability Day Frankfurt.

Oder folgen Sie uns auf Twitter, um regelmäßige Updates zu erhalten.

 

Partner und Unterstützer

Iconstorm kuratiert und veranstaltet gemeinsam mit der DB Systel einen inspirierenden Austausch zwischen aktueller Forschung, Unternehmenspraxis und Lehre. Gefördert wird die Veranstaltung vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung. Die German UPA koordiniert den World Usability Day deutschlandweit.

 

Facts WUD Frankfurt 2019

Wann?
21. November 2019, ab 18:30 Uhr

Wo?
Zentrale DB Fernverkehr
Stephensonstraße 1
60326 Frankfurt am Main

Teilnahme?
Kostenlos anmelden