Usability Management & Universal Design

Für bessere Nutzererlebnisse

Die gute Bedienbarkeit von Produkten ist zentraler Bestandteil einer positiven User Experience und sorgt dazu für Sicherheit, Barrierefreiheit und eine nachhaltige Nutzung. Eine gute Usability reduziert Kosten und wirkt sich positiv auf Marke und Kundenzufriedenheit aus. Zum Beispiel verringert sie Anrufe bei der Hotline oder Fehlbedienungen. Usability Management ist daher selbstverständlicher Teil unseres Designprozesses und wir unterstützen Sie gerne bei der Optimierung Ihrer Produkte und Services.

Bild: Usability-Test mit Iconstorm
Human-Centered Design
Beim Thema Usability steht der Mensch im Mittelpunkt: Im Human-centered Design geht es in erste Linie darum, Nutzer*innen zu verstehen. In einem Prozess aus Beobachtung, Konzeption, Test und Iteration entwickeln wir nicht nur neue Ideen, sondern können Produkte auch perfekt auf die Bedürfnisse der Menschen zuschneiden.

Human Factors Engineering

Mit den Methoden des Human-Centered Design unterstützen wir unsere Kunden systematisch bei ihrem Usability Management. Das umfasst die Auswahl passender Partner, die Planung geeigneter Maßnahmen und Methoden (z. B. Co-Creation Workshops, heuritische oder formale Evaluierungen von Konzepten) sowie den Aufbau von Demonstratoren und Prototypen. Wir begleiten dabei durch den gesamten Prozess, von der Vorbereitung (inklusive der Festlegung von Zielgruppen und Fragestellungen), über die Durchführung bis hin zur konkreten Auswertung und Ableitung weiterer Schritte. Alle Maßnahmen ergänzen wir bei Bedarf mit persönlichen Coachings und Schulungen.

In allen unseren Projekten beobachten und befragen wir Anwender*innen, entwickeln Prototypen und testen diese in verschiedenen Iterationsstufen. Die Ergebnisse fließen unmittelbar in die weitere Entwicklung ein und helfen, die wirklichen Anforderungen zu verstehen und bessere Produkte zu gestalten. Oft arbeiten wir dabei mit spezialisierten Usability-Dienstleistern zusammen, denn eine neutrale und vorurteilsfreie Arbeit ist unserer Ansicht nach das A & O bei der Qualitätssicherung. Bei alldem achten wir auf eine systematsiche Herangehensweise, die dabei hilft, im Dschungel der Richtlinien, Normen und Details das „Big Picture“ im Blick zu behalten.

Bild: Usability-Test mit Iconstorm
Standard für Ergonomie
ISO 26800:11 stellt allgemeine Grundsätze, Prinzipien und Konzepte für Ergonomie dar, die in der Gestaltung von Produkten und Dienstleistungen anwendbar sind, um auf die Bedürfnisse von Menschen einzugehen.

Accessibility & Universal Design

Neben der Usability ist die Barrierefreiheit ein wesentlicher Aspekt der Ergonomie [ISO 26800]. Das Thema wird aus Unternehmenssicht zunehmend relevant, da der Gesetzgeber eine entsprechende Umsetzung in Software- und Webanwendungen fordert: Bereits seit 2019 ist der European Accessibility Act (EAA) in Kraft, dessen Vorschriften bis 2025 umgesetzt werden müssen.Die Fähigkeiten der Menschen, die ein Produkt nutzen, können stark variieren. Nutzer*innen haben nicht nur eine unterschiedliche Kompetenz im Umgang mit verschiedenen Technologien; auch müssen beispielsweise körperliche Beeinträchtigungen berücksichtigt werden.

Entsprechend wichtig ist es, das Thema Barrierefreiheit aufgrund definierter Guidelines im Gestaltungs- und Entwicklungsprozess zu beachten. Für verschiedene Kunden haben wir das Thema Accessibility für deren Webanwendungen auf Basis der gesetzlichen Bestimmungen umgesetzt und achten schon früh in der Gestaltung auf die Integration entsprechender Kriterien.

Aktuelle Projekte

Bild: Co-Creation mit audifon
Usability Management für audifon
Wir begleiten den Hersteller smarter Hörgeräte im Designmanagement, um in Co-Creation Workshops von Research, über Konzeption und Ideation bis zum Bau testfähiger Prototypen die Produkte zu digitalisieren. Bei medizintechnischen Produkten wie Hörgeräten spielen ein gutes Usability Management und Accessibility eine wichtige Rolle, nicht zuletzt da viele gesetzliche Vorgaben zu erfüllen sind. Diesbezüglich unterstützen wir audifon auch bei der zulassungsrelevanten Dokumentation der Maßnahmen nach DIN-EN 62366-1:2017-07 sowie beim Führen der sog. Gebrauchstauglichkeitsakte (Usability Engineering File).

Bild: EU Accessibility Roadmap
Accessibility für Deutsche Telekom
Mit der Deutschen Telekom optimieren wir die Designsystemkomponenten des Konzerns gemäß des ab 2025 vorgeschriebenen Standards einer Access for All Zertifizierung. Mit dieser müssen Websites in Zukunft barrierefrei zur Verfügung gestellt werden. Um das Vorgehen zu beschleunigen, haben wir die Teststrecke des Kunden intern nachgebaut, um schon präventiv etwaige Abweichungen auszuschließen, und werden planmäßig den Zertifizierungsstandard schon vor der Deadline erreichen.

 

Usability Management mit Iconstorm

UNSERE PROJEKTE

ico-referenz-telekom-login
Telekom Login
Gestaltung des Telekom Login: Prozesse und Anwendung
zum projekt
telekom mail
Plattformübergreifendes App-Design für iOs & Android
zum projekt