Gestaltung des Telekom Login

Gestaltung eines unsichtbaren Produkts für mehrere Millionen User

ico-referenz-telekom-login

Auf einen Blick

Mit der Deutschen Telekom haben wir einen Login-Prozess entwickelt, der für alle Kunden und Dienste des Unternehmens relevant ist. Dabei funktioniert das fertige Produkt dann am besten, wenn dessen Nutzer gar nicht damit in Berührung kommen. Hinter dem Projekt steckte eine tiefe Komplexität, die genaues Arbeiten bei der Prozessgestaltung, intesives Prototyping und die Entwicklung einer Strategie zur internen Umsetzung im Großkonzern erforderte.

 

Der Kunde

Die Deutsche Telekom bietet einen einheitlichen Account für ihre Kunden, der über alle Dienste hinweg eingesetzt wird. Am besten sollen Kunden mit dem dahinterstehenden Prozess nicht in Berührungkommen, wenn aber doch eine Bedingung nicht erfüllt ist, interagieren sie mit einer standardisierten Login-Maske. Diese entwickelten wir gemeinsam mit der Telekom in einem intensiven Prozess aus Ideation, Prototyping, Tests und User Feedback in mehreren Iterationen. Besonders zeichnet sich die Arbeit mit der Telekom durch eine ausgesprochene Professionalität bei den Tests sowie durch eine hohe Bereitschaft zu deren Durchführung aus. Deren Team möchten wir an dieser Stelle daher ein ausdrückliches Lob aussprechen.

ico-referenz-telekom-login-02

Die Herausforderung

Bei der Gestaltung des Telekom Login standen zwei Themen im Mittelpunkt. Das erste heißt lag in der Prozessgestaltung. Wie gestalten wir einen Prozess, der auf Basis von IT-Systemen geplant wird, möglichst kunden- bzw. nutzerfreundlich? Er soll über alle Produkte, Plattformen, Portale der Telekom laufen und auch Funktionen wie Payment abdecken, die mit sensiblen persönlichen Daten zusammenhängen. Am besten soll der Kunde gar nicht mit dem Login in Berührung kommen, wenn doch, soll dieser eine gute Usability und ein angenehmes Erscheinungsbild aufweisen. Die zweite Herausforderung ist das Thema Implementation. Mit welcher Strategie erreicht man in einem Großkonzern mit vielen einzelnen Portalen und Diensten eine konsistente visuelle Gestaltung?

 

Das Ergebnis

Am Ende der umfangreichen Entwicklungsarbeit  steht eine modular aufgebaute Login-Maske, die nach intensivem Anforderungsmanagement die Anwendungsfälle der Dienste, die sie nutzen, abdeckt. Die Elemente des Logins sind einfach implementierbar und werden begleitet von einem Styleguide, der konzernweit eine konsistente Darstellung ermöglicht.