Designmethoden und Werkzeuge für die Gestaltung der Zeit nach Corona

future tools now – Restart: Post-COVID im Rückblick

Bild: Rückblick future tools now zu Restart: Post-COVID
Welche Rolle kann Design nach der Corona-Pandemie einnehmen? Gemeinsam mit den Gastgebern der Service Design Drinks in Tokyo und Singapur veranstalteten wir am 21. Mai den ersten internationalen Event unserer neuen Veranstaltungs-Reihe future tools now.

Restart: Post-COVID zwischen Frankfurt, Singapur und Tokyo

Wie können wir die Probleme einer noch ungewissen Zukunft lösen? Wie machen wir uns bereit für das Unvorhergesehene und wie gehen wir um mit Mehrdeutigkeit und Unsicherheit? Dem Thema „Future Tools“ widmeten wir uns schon beim World Usability Day 2019. Basierend auf den dort diskutierten Ideen haben wir nun mit future tools now eine Plattform ins Leben gerufen, um die besten Werkzeuge zum Schaffen wünschenswerter Zukünfte zu erarbeiten. Unter ihrem Schirm werden wir langfristig verschiedene Veranstaltungsformate vorantreiben, um branchenübergreifend Vernetzung und Austausch zu diesen Fragen voranzubringen. Wie relevant der Umgang mit Ungewissheit heute ist, macht nicht zuletzt die aktuelle COVID-19 Pandemie uns allen deutlich, indem sie in unserem Alltag Verhaltensänderungen forciert und dabei lange gewachsene Lebensentwürfe und Geschäftsstrategien aushebelt. Die Frage, wie es während oder nach der Krise weitergehen soll, beschäftigt nicht nur die Designbranche und entsprechend stand das Treffen unter dem Titel „Restart: Post-Covid“. 90 Teilnehmer aus über 10 Nationen überlegten gemeinsam, welche Rolle Design dabei spielen kann, die Herausforderungen zu meistern.

Bild: Gäste der Future Tools Now zu Restart: Post-COVID
Globale Zukunft: Zum Gespräch kamen Menschen aus u.a. Tokyo, Barcelona, Glasgow, Frankfurt, Indien, Finnland und Schottland zusammen.

Meta-Skills, Designmethoden und die Rolle der Designbranche

Drei wichtige Erkenntnisse für die Zukunft

Restart: Post-Covid als Video


Talks der Restart: Post-Covid in voller Länge. Das gesamte Programm zur Veranstaltung finden Sie auf eventbrite zum Nachlesen.

 

Fazit und Ausblick

Das erste future tools now hat ein weiteres Mal deutlich gemacht, dass die Rolle von Design wichtiger und damit die Verantwortung größer wird. Die aktuelle Pandemie zeigt uns, wie in jeder Krise neue Verhaltensweisen, Schmerzpunkte und Bedürfnisse entstehen – und damit auch Chancen, diese zu adressieren. Unsere Rolle ist es dabei nicht nur, diese gestalterische Aufgabe anzunehmen, sondern auch, andere zu befähigen, es ebenfalls zu tun. Denn Design hilft dabei, ganz anders mit der Zukunft umzugehen, ob als Individuum oder Organisation. Es ist daher unser Ziel, möglichst vielen Menschen die Werkzeuge an die Hand zu geben, mit denen sie selbst produktiv werden und wünschenswerte Zukünfte mit gestalten.

 

Weiterführende Links:

Unsere Partner: