Digitale Geschäftsmodelle: Erfolgreiche Beispiele und zugrundeliegende Muster

10 erfolgreiche Muster für digitale Geschäftsmodelle – mit Beispielen

Titelbild: Digitale Geschäftsmodelle
Digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln ist heute Pflicht für jedes Unternehmen. Zum Glück muss das Rad nicht neu erfunden werden: Denn den bekannten erfolgreichen Modellen liegen wiederkehrende Muster zugrunde, die man auf das eigene Unternehmen anwenden kann. Wir zeigen 10 passende Muster und nennen Beispiele, die diese nutzen.

 

Digitale Transformation und neue Geschäftsmodelle

Die Digitale Transformation führt dazu, dass sich Märkte grundlegend verändern. Darum ist es heute unbedingt notwendig, das eigene Geschäftsmodell mit seinen Mechaniken auf den Prüfstand zu stellen und vorbehaltlos zu hinterfragen. Märkte sind in unserem Verständnis Beziehungen zwischen Unternehmen und Kunden. Und zur Gestaltung dieser Beziehungen eröffnen sich durch die Digitalisierung völlig neue Möglichkeiten und Denkansätze. Neue Distributionswege, Bezahlmodelle oder zusätzliche Revenue Streams durch neue Services sind mittlerweile – durch ihre breite Anwendung sowohl im b2b als auch im b2c – allgemein akzeptiert. Daher sollten sie unbedingt für die eigene Anwendung überprüft werden.

Da nur die wenigsten Unternehmen diese Möglichkeiten ausschöpfen, liegen hier für viele Chancen, die Beziehung zum eigenen Kunden besser an dessen (veränderte) Bedürfnisse anzupassen. Wer im eigenen Unternehmen Prozesse und Denkweisen etabliert, die die Kundenbedürfnisse in den Mittelpunkt stellen, erhöht die Wahrscheinlichkeit, zu den Führern der eigenen Branche zu gehören oder zumindest für die mögliche „Disruption“ des eigenen Business durch einen Dritten gewappnet zu sein.

Zur Weiterentwicklung von Businessmodellen ist es allerdings nur selten notwendig, das Rad völlig neu zu erfinden. Vielmehr kann auf existente Muster zurückgegriffen werden, die den heute erfolgreichen Geschäftsmodellen zugrunde liegen. Wir haben hier 10 Muster für Sie zusammengestellt, die erfolgreichen digitalen Geschäftsmodellen zugrunde liegen.

Mehr zum Thema Geschäftsmodellinnovation finden Sie in meinem Blog Post: Geschäftsmodelle neu denken

 

Digitale Geschäftsmodelle: 10 Muster mit Beispielen

Die folgenden Geschäftsmodellmuster eignen sich besonders für eine Anwendung im digitalen Kontext. Sie finden sich unter 55 Mustern von Geschäftsmodellen, die im Business Model Navigator systematisiert wurden. Versuchen Sie einmal, die zugehörigen Fragestellungen aus unserem Methodenkasten auf ihr eigenes Unternehmen anzuwenden.

 

Digitale Geschäftsmodelle und Innovation: Überlegtes Vorgehen ist das A & O

Wie Sie an den Beispielen sehen, sind diese Muster weder unbekannt noch klingen sie überaus kompliziert. Sie sind auch nicht voneinander abgegrenzt, sondern in vielen Fällen sinnvoll miteinander kombinierbar. Die Kunst ist es nun, die Muster für das eigene Unternehmen durchzuspielen und so viele Impulse wie möglich daraus zu ziehen, um dann mit diesen Impulsen das eigene Business-Modell weiterzuentwickeln. Im Beratungsprozess identifizieren wir systematisch diejenigen Muster, die dem Unternehmen die besten Entwicklungsimpulse geben. Das klingt zwar auf dem Papier einfach, ist aber insofern komplex, als dass in den Mechaniken eines Geschäftsmodells immer auch strategische und wirtschaftliche Implikationen stecken, sie also mit einem gehörigen Maß an Ungewissheit verbunden sind. Unsere Beratung ist daher zweistufig: Wir bilden gemeinsam mit unseren Kunden Innovationsteams und konfrontieren die identifizierten Innovationspotentiale aus dem Suchfeld „Businessmodell“ mit dem Faktor Mensch und den Faktor Technik.

Doch eines ist sicher: Gerade auf der Suche nach digitalen Geschäftsmodellen ergeben sich immer wieder überraschende Möglichkeiten für Innovation.